Der Domschatz von St. Stephan DeutschрусскийEnglish

Der Domschatz ist zurück
60 Jahre nach der Wiedereröffnung von St. Stephan nach den Zerstörungen im Zweiten Weltkrieg sind die wertvollsten Objekte des Domschatzes im Jahr 2012 in den Dom zurückgekehrt – und sind seither in einer eigenen Ausstellung auf der Westempore zu sehen. Mit der Eröffnung der Reliquienschatzkammer im folgenden Jahr ist damit zugleich zum ersten Mal in der Geschichte des Domes das komplette Westwerk für Besucher geöffnet.
 
Meisterwerke der Malerei, Gold- und Silberschmiedekunst
Gleich zu Beginn der Ausstellung begegnet dem Besucher ein Mann, der wie kein zweiter die Wiener Kirchen- und Stadtgeschichte geprägt hat: Neben dem Portrait Herzog Rudolfs IV., das als das älteste nachantike Herrscherbildnis im deutschsprachigen Raum gilt, ist auch sein Grabtuch aus einem kostbaren persischen Seidenbrokat zu sehen.

Bedingt durch regelmäßige kriegerische Auseinandersetzungen der Vergangenheit haben sich nur sehr wenige Beispiele für die Kunst der mittelalterlichen Goldschmiede Wiens erhalten. Ein besonders prachtvolles Beispiel bildet die spätgotische Turmmonstranz aus dem Jahr 1482, die Ihnen im zweiten Ausstellungsraum begegnet.

Der Domschatz von St. Stephan umfasst jedoch nicht nur Kunstwerke aus Edelmetallen und kostbaren Steinen: Reich verzierte Bücher und Urkunden aus dem Mittelalter, darunter ein Ablassbrief aus dem Jahr 1343, sowie mehrere prachtvolle Altäre verblüffen mit strahlenden Farben, denen man die Jahrhunderte seit ihrer Entstehung kaum ansieht. Besondere Aufmerksamkeit verdient unter anderem der Ober-St.-Veiter Altar aus der Werkstatt Albrecht Dürers, der zwischen 1505 und 1507 entstanden ist, und zu den größten Werken der altdeutschen Malerei zählt.

Kreuzreliquiar 
Mitte 14. Jahrhundert bzw. 1514 und 18. Jahrhundert
(großes Bild links)

Portrait Herzog Rudolfs IV.
um 1360

Turmmonstranz
1482

Karolingisches Evangeliar
spätes 9. Jahrhundert
Tuers-Missale
um 1430

Oberitalienisches Triptychon
erstes Viertel 15. Jahrhundert

Klicken zum Vergrößern

Kirchenmeisteramt der Domkirche St. Stephan zu Wien | Stephansplatz 3 | 1010 Wien | Telefon: +43 1 51552-3054 | info@der-domschatz-kehrt-zurueck.at
Graphikdesign: Roman Gerhardt | www.kailuweit-kultur.com