Der Domschatz von St. Stephan DeutschрусскийEnglish

Meisterwerke sakraler Kunst in spektakulärer Umgebung
Gleich im ersten Raum begrüßt Sie das Portrait Herzog Rudolfs IV., genannt der Stifter, aus der Zeit um 1360. Es gilt als das älteste nachantike Herrscherbildnis im Dreiviertel-Portrait. Der Herzog wirkte nicht nur auf das Aussehen des Stephansdomes bestimmend, sondern ging auch als Gründer der Wiener Universität in die Geschichte ein.

Auf der Westempore befindet sich neben vielen weiteren Kunstwerken der berühmte Ober-St.-Veiter Altar aus der Werkstatt Albrecht Dürers. Direkt daneben bietet sich Ihnen ein atemberaubender Ausblick auf das Innere des Stephansdoms. mehr...
 
Der Reliquienschatz
Im April 2013 wurde die Ausstellung um die aufwendig restaurierte Valentinskapelle mit dem Reliquienschatz von St. Stephan erweitert. Die daran anschließende romanische Turmkammer kann erstmals in der Geschichte des Domes besichtigt werden. mehr...
 
Rundgang mit Audioguide und iPad

Damit bei Ihrem Besuch keine Fragen offen bleiben, ist der Audioguide in deutscher, englischer, französischer, italienischer, spanischer und russischer Sprache bereits im Eintrittspreis enthalten. Tschechische und slowakische Führungsblätter sind an der Kasse erhältlich. Und mit dem »Digitalen Heilthumbuch« können Sie in der Reliquienkapelle ihrem Namensheiligen auf die Spur kommen. mehr...

Kreuzreliquiar 
Mitte 14. Jahrhundert bzw. 1514 und 18. Jahrhundert
(großes Bild links)

Romanische Turmkammer

Westempore

Hl. Sebald
um 1486

Klicken zum Vergrößern

Kirchenmeisteramt der Domkirche St. Stephan zu Wien | Stephansplatz 3 | 1010 Wien | Telefon: +43 1 51552-3054 | info@der-domschatz-kehrt-zurueck.at
Graphikdesign: Roman Gerhardt | www.kailuweit-kultur.com